Heißwandsynthese

Die Erzeugung nanoskaliger Partikeln ist neben der Flammensynthese auch in Heißwandreaktoren möglich. Durch die größere Freiheit bei der Wahl der Gasphasenzusammensetzung sind hier neben Oxiden auch oxdationsempfindliche Materialien synthetisierbar.

Hierzu werden Vorläuferstoffe der gewünschten Partikelmaterialien in die Gasphase überführt und im Heißwandreaktor zersetzt und oxidiert. So entstehen hochfraktale Strukturen mit großen spezifischen Oberflächen. Die Variation von Oberflächenrauigkeit, fraktaler Struktur und Partikelgröße ist über die Wahl der Prozessparameter möglich. Durch vollständige Koaleszenz ist auch die Herstellung kugelförmiger Partikeln möglich. 

Eine weitere Strukturierungsmöglichkeit eröffnet sich durch die Mischung mehrerer Vorläuferstoffe. Auf diesem Weg sind abhängig von den gewählten Oxiden, je nach Toleranz der beiden Materialien füreinander, homogen gemischte Oxide oder Kern-Schale Partikeln synthetisierbar.