Messdienstleistungen: Rohrfaktor-Bestimmung, Aerosole und Corona

Basierend auf unserer großen Erfahrung im Bereich Aerosolmesstechnik bieten wir Feld-Messungen im Bereich der Kerntechnik zur Qualifizierung von Messystemen der Fortluftüberwachung (Rohrfaktor -Bestimmung) aber auch zur Ausbreitung von Aerosolen in Räumen im Zusammenhang mit der Aerosol-Übertragung von COVID-19 an.

Messungen in kerntechnischen Anlagen

Um die Freisetzung radioaktiver Partikeln zu vermeiden, wird in kerntechnischen Anlagen die Fortluft kontinuierlich auf freigesetzte Aktivität überwacht. Dazu wird aus dem Abluftstrom mit einem Entnahmerechen ein Bypassvolumenstrom entnommen und aus diesem wiederum isokinetisch ein Teilstrom für ein geeignetes Messgerät abgesaugt. Der Transport von Aerosolen in den Rohrleitungen eines Probennahmesystems ist abhängig von der Größe und Dichte der Partikeln sowie von der Strömungsgeschwindigkeit und der Strömungsform. Diese Parameter sind entscheidend für die Physik unterschiedlicher Verlustmechanismen und somit für den Grad der Abscheidung im Innern des Leitungssystems. Die Bestimmung des Anteils einer definierten Aufgabemenge eines oder mehrerer ausgewählter Testaerosole, welcher noch am Messfilter des Geräts ankommt ist daher vorgeschrieben und muss in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Dieser Anteil wird als Übertragungsrate bezeichnet, der Kehrwert ist der sogenannte Rohrfaktor bzw. Gesamtverlustfaktor. ParteQ bietet hier die Durchführung der Messungen nach KTA 1503 bzw. ENSI G13 an und verfügt über eine Genehmigung nach §25 StrlSchG.

Aerosolausbreitung in Räumen: Einschätzung der Gefahr einer Übertragung von Krankheitserregern auf dem Aerosolweg

Wir haben zusammen mit dem Fraunhofer Institut HHI eine Methodik entwickelt, mit der wir die Aerosolausbreitung in Veranstaltungsräumen und die Effektivität von Lüftungssystemen in der Verhinderung einer Ansteckung durch luftgetragene Viren (Bspw. COVID-19) experimentell einschätzen können. Wir haben dazu mittlerweile zwei wissenschaftliche Zeitschriftenartikel publiziert und hatten vor allem mit der Dortmunder Studie ein großes Medienecho. (https://parteq.net/%C3%BCber-uns/aktuelles/artikel/aerosolstudie-konzerthaus-dortmund.html).

Wir sehen einen großen Nutzen unserer Methodik auch für die Qualifizierung von Raumluftreinigungsmaßnahmen in kleineren öffentlichen Räumen wie Klassenzimmern in Schulen, um beispielsweise die Wirksamkeit von Umluftreinigungsgeräten überprüfen zu können oder die Notwendigkeit des Einsatzes dieser Geräte. Diese Messungen sind in der Bundes- und Landesförderung von Raumluftreinigern und RLT-Anlagen gefordert und werden daher auch mitgefördert.